Israelische Siedler als Reservisten und die Gewalt in Hebron

Eingang zum Checkpoint H2. | ARD-Studio Tel Aviv

Seit Kriegsbeginn hat Israel tausende Siedler zur Armee eingezogen. Angriffe auf Palästinenser im Westjordanland nehmen zu. In Hebron wurden Menschenrechtsaktivisten nach eigenen Aussagen sogar gefoltert. Was ist da los? Von H. Resch.[mehr]

Zur Quelle wechseln

Eingebunden lt. EuGH – Beschluss vom 21.10.2014 – Az. C-348/13