Sunak fehlt bei großem D-Day-Gedenken – und entschuldigt sich

Der britische Premierminister Rishi Sunak legt bei der britischen Gedenkveranstaltung zum D-Day einen Kranz nieder. | EPA

Der britische Premier Sunak steht in der Kritik, weil er die Gedenkfeier zum 80. Jahrestags des D-Day vorzeitig verließ – und das einen knappen Monat vor der Wahl. Nun hat Sunak sich entschuldigt. [mehr]

Zur Quelle wechseln

Eingebunden lt. EuGH – Beschluss vom 21.10.2014 – Az. C-348/13