Rheinmetall: Munitionsproduktion mit Tücken

Ein Mitarbeiter arbeitet an einer Produktionslinie für 155 mm Artilleriegeschosse im Werk des deutschen Unternehmens Rheinmetall, das Waffen und Munition für Panzer und Artillerie herstellt.

Der Rüstungskonzern Rheinmetall investiert rund 300 Millionen Euro in eine neue Fabrik an seinem Standort. Doch in der Ukraine wird mehr verschossen, als gerade produziert werden kann. Und die Herstellung braucht Zeit.

Quelle: FAZ.NET

Dein Kommentar:

[mwai_chat]