Fotojournalist Kevin Carter hielt in Sudan das Leid im Bild fest

Fotojournalist Kevin Carter hielt in Sudan das Leid im Bild fest

Vor 30 Jahren machte der südafrikanische Fotograf Kevin Carter ein erschütterndes Foto in Sudan. Es brachte ihm den Pulitzer-Preis ein. Und das Nachbeben kostete ihn das Leben.

Quell: FAZ.NET

Dein Kommentar:

[mwai_chat]