Verfassungsgericht in Uganda weist Klage gegen Anti-LGBTQ-Gesetz ab

Demo im südafrikanischen Pretoria gegen das ugandische LGBTQ-Gesetz (aufgenommen am 4. April 2023) | AFP

Es sieht lebenslange Haft bis hin zur Todesstrafe vor: ein Gesetz in Uganda, das “homosexuelle Handlungen” kriminalisiert. Menschenrechtler hatten dagegen geklagt – erfolglos. Das Verfassungsgericht wies ihren Antrag ab.[mehr]

Zur Quelle wechseln

Eingebunden lt. EuGH – Beschluss vom 21.10.2014 – Az. C-348/13