Laut Atombehörde 2,5 Tonnen Uran in Libyen verschwunden

Das Logo der Internationalen Atomenergiebehörde in Wien | REUTERS

Zehn Fässer mit Uran sind “nicht dort, wo sie sein sollten”. Das gab die Internationale Atomenergiebehörde IAEA nach einer Überprüfung in Libyen bekannt. Aus dem nuklearen Material können auch Atomwaffen gebaut werden. mehr

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

Zur Quelle wechseln

Eingebunden lt. EuGH – Beschluss vom 21.10.2014 – Az. C-348/13